Freitag, 29. Januar 2016

„Storie di Bergamotto & Sapere di Cipolla“

Im Rahmen einer an die Expo 2015 in Mailand angebundenen Veranstaltung habe ich vom 20.-23. Oktober 2015 Kalabrien zu besucht. Dabei gab es reichlich Gelegenheit, sich über Geschichte, Anbau und Verwendung von Bergamotten und Tropea Zwiebeln zu informieren.

Bergamotte

Bergamotto 

Der erste Tag war ganz der Bergamotte gewidmet. Von Lamezia Therme ging die Reise mit dem Bus bis weit hinunter auf die Stiefelspitze nach Reggio Calabria. Als erstes haben wir das Consorzio di Tutela del Bergamotto di Reggio Calabria besucht. Ezio Pizzi, Presidente des Consorziums, gab einen umfassenden Überblick über den Anbau, die Ernte und Verarbeitung der Früchte.
Die Bergamotte wird nur entlang eines schmalen, etwa 100 Kilometer langen Küstenstreifens zwischen dem Ionischen und dem Tyrrhenischen Meer in Kalabrien, von Villa San Giovanni bis nach Gioiosa Ionica angebaut („Stiefelspitze“ Italiens). Bergamotte (Citrus bergamia) bezeichnet eine Gruppe von Zitruspflanzen (Citrus), die wahrscheinlich als Hybride aus der Zitronatzitrone (Citrus medica) und Bitterorange (Citrus × aurantium) entstanden sind. Die Frucht wird kaum als Obst verwendet, sondern hauptsächlich wegen der enthaltenen Duftstoffe angebaut.

Bergamotte Früchte am Baum

Das ätherische Öl der Bergamotte ist ein unersätzlicher Ausgangsstoff für die Parfüm-Industrie. Das Bergamotte-Öl wird aus der Schale der kleinen, gelb bis orangefarbenen Frucht des Bergamottebaums gepresst. Früher wurde es mit der Hand gepresst, dann mit selbstgezimmerten Pressvorrichtungen aus Holz. Heute gibt es maschinelle Verfahren. Um einen Liter Öl zu gewinnen, müssen 200 Kilogramm Früchte gepresst werden.

Waschen - der erste Schritt

Fast die gesamte Ernte wird zur Gewinnung der sogenannten Essenz genutzt. Die enthält über 350 verschiedene Aromen und übertrifft damit die meisten anderen natürlichen Duftstoffe an Komplexität deutlich. Das erfrischende Aroma belebt Körper und Geist.
Der Bergamotte Duft ist klar, frisch, lebhaft, spritzig und von großer Originalität. Er ist in praktisch allen Parfüms als Kopfnote enthalten und wird vor allem in Eau de Colognes und frischen, zitronigen Eau de Toilettes verwendet.
Ein kleinerer Teil der Ernte wird auch in der Lebensmittelherstellung verwendet. Wir alle kennen es als Aroma aus dem berühmten Earl Grey Tee. Wenider bekannt ist seine Verwendung in einer besonderen Sorte türkischer Akide-Bonbons und in französischen Bonbons aus Nancy. Darüber hinaus wird es für die Aromatisierung von Pfeifen- und Schnupftabaken verwendet.
Als besondere Spezialität gilt Marmelade aus Bergamottefrüchten: im Geschmack sauer, leicht bitter und ätherisch mit einem unverwechselbaren Aroma. Kaum bekannt ist, dass aus den Produktionsresten der Bergamotte-Ernte in der Regel in einem zweiten Verwertungsgang Säfte und Schnäpse hergestellt werden.

Fruchtbrei 

Eine ganz besonderes feine Note gibt das ätherische Bergamotte-Öl kalabrischen Olivenölen. Dabei wird die Fruchtschale zusammen mit den Oliven gepresst. Die große Kunst ist dabei, die richtige Menge zu berechnen. Im Ergebnis entsteht ein Gourmet Produkt allererster Güte. Wer damit mal ein gegrilltes oder gebratenes Fischfilet armomatisiert hat, wird es nicht mehr missen wollen.
Wir führen übrigens ein so armomatisiertes Olivenöl in Bio Qualität von Olio Pata aus Limbadi Bio Gewürz Öl Bergamotte.

Der Präsident des Konsortiums, Ezio Pizzi, berichtete noch ausführlich über eine bisher eher unbekannte Nutzung in der Pharmakologie. Die Bergamottefrüchte haben eine Reihe gesundheitsfördernder Eigenschaften, die seit einiger Zeit auch wissenschaftlich erforscht und nachgewiesen sind. Der Saft enthält die Vitamnine C, B1 und B2, die Albedo (die weiße Fruchhaut unter Schale und zwischen den Fruchtfilets) enthält sehr viel Vitamin A und E. Die ätherischen Öle haben außerdem eine antiseptische Wirkung, sind schmerzstillend und regenerierend. Es eignet sich ausgezeichnet zur Desinfizierung der Mundhöhle. Aktuelle Forschungen belegen auch eine Blutdruck- und Blutfettsenkende Wirkung, aber ohne die bei Medikamenten bekannten unerwünschten Nebenwirkungen. Die erhält man durch die Herstellung eines Konzentrats, das aus der Albedo hergestellt wird. Aktuell befindet sich das Medikament in der letzten Erprobungsphase.
Danach haben wir den Produktionsbetrieb für die Verabreitung der Früchte besichtigt, die Bilder sprechen für sich. Krönender Abschluss war dann der Besuch bei Sign. Pizzi auf seinem Landgut. Uns erwartete nicht nur eine ausgiebige Besichtung der Bergamotte- und Olivenbäume, sondern auch ein köstliches Menü mit typischen hausgemachten Speisen aus der Region. Zum Dessert gab es feinste Dolci, in denen Bergamotte verarbeitet war.

Essenz 


Cipolla Tropea

Frische Tropea Zwiebeln
Am zweiten Reisetag haben wir eine Reihe von Zwiebelanbauern besucht. Zwiebel ist nicht Zwiebel und die Tropea ist schon etwas besonderes. Meine erste Bekanntschaft mit diesem Gemüse war eine Konfitüre, vor vielen Jahren auf einer Italienreise entdeckt. Damals habe ich sie aus reiner Neugier gekauft und probiert. Ich konnte mir vorher nicht vorstellen, das man aus einer Zwiebel eine Konfitüre herstellen kann. Man kann, macht das auch Heute noch. Aber das Produkt darf sich nicht mehr Konfitüre nennen, weil ja kein Obst drin ist, sondern Gemüse (besagt eine entsprechende EU Verordnung). Nun heißt das Produkt eben "Mousse di Cipolla".
Die Tropea ist wie die Bergamotte nur in einem begrenzten Gebiet in Kalabrien zu Hause. Sie wächst entlang des Küstenstreifens zwischen Capo Vaticano und Vibo Valentia. Hier hat diese Zwiebel offenbar die optimalen Bedingungen und wächst zu einem Gourmet Gemüse heran.

Setzlinge so weit das Auge reicht

Die gesamte Aufzucht, Anpflanzung und Ernte erfolgt fast ausschließlich in Handarbeit. Nur die ersten Setzlinge können mit Hilfe einer Setzmaschine in den Gewächshäusern gepflanzt werden. Ab dem Moment, in dem die noch sehr kleinen Pflanzen ins Freie ausgepflanzt werden, ist reine Handarbeit bis hin zur Ernte angesagt. Am Ende wird die Tropea in zwei Reifegraden geerntet. Besonders begehrt sind die frischen Tropea Zwiebeln. Sie sind klein, man kann soe fast komplett in der Küche verarbeiten. Oft muss die junge Zwiebel nicht mal geschält werden. Die Tropea weist ein paar Besonderheiten auf. Sie ist so mild, dass man sie roh verzehren kann. Man ahnt geschmacklich, dass es eine Zwiebel ist, doch wird man auch von einer Milde und Süße überrascht, die man bei anderen Zwiebelsorten kaum findet. So wird sie in der Gourmetküche auch als Gemüse zubereitet. Besonders praktisch ist natürlich, dass man die junge Zwiebel fast komplett (also ohne Abfall) verarbeiten kann.
Im Juni gibt es dann auch die ausgreiften Zwiebeln, die durchaus eine Größe zwischen 150 und 200 gr erreichen. Das bei der Ernte bereits trockene Zwiebelkraut wird traditionell zu Zöpfen geflochten. Praktisch für die Aufbewahrung und schön anzuschauen. Die Zwiebel selbst ist dann deutlich kräftiger im Geschmack, im Vergleich zu anderen Zwiebeln aber immer noch süß und mild.

Inzwischen ist die rote Zwiebel aus Tropea weltweit als die süßeste Zwiebel bekannt. Sie ist besonders mild und bekömmlich, außerdem leichter zu verdauen als andere Zwiebelsorten und sorgt für weniger „Ausdünstungen“. Beim Schneiden treibt sie kaum Tränen in die Augen.
Die rote Tropea gilt als sehr gesund. Das enthaltene natürliche Antibiotikum Allicin fördert wirkt verdauungsfördernd, keimhemmend und keimtötend. Andere Inhaltsstoffe sind gut für das Herz-Kreislauf-System oder regen die Bauchspeicheldrüse an, eine Eigenschaft die vor allem Diabetikern zugute kommt.
Die rote Tropea wurde einst von den Griechen oder Phöniziern nach Italien gebracht und von den Arabern im Anbau optimiert. Sie ist als internationale Kultivierung die Krönung der Zwiebelzucht. Der süßeste Sprössling der Lauchfamilie trägt den geschützten Markennamen "Cipolla Rossa di Tropea Calabria IGP", hat somit eine geografisch geschützte Herkunft.
Aus den roten Tropea Zwiebeln werden verschiedene Produkte erzeugt. Besonders beliebt ist die schon erwähnte Zwiebelmarmelade oder -konfitüre, die vor allem zu Käse oder Wild gereicht wird, oder als Brotaufstrich Verwendung findet. Die Zwiebelpaste schmeckt besonders gut auf geröstetem Weißbrot, zu Fisch oder als Beigabe von Soßen. Die süß-sauer eingelegten Zwiebeln werden gerne zu Vorspeisen oder zu Fleischspeisen serviert.

Tropea Zopf


Das gab's auch noch
Außerdem hatten wir Gelegenheit, eine Weinkellerei und eine Ferienanlage mit Restaurant, Ölmühle und Brauerei zu besichtigen. Davon und von der ausgiebigen Verkostung von "Handcrafted Beer made in Italy" berichte ich im nächsten Artikel.

Samstag, 16. Januar 2016

Weinproben im Casa Nova – Januar-März 2016

L’ingrediente principale per una buona cucina è l’amore. L’amore per coloro per cui cuciniamo. 
(Hauptzutat für ein gutes Essen ist Liebe. Die Liebe zu denen, für die wir kochen.) Sophia Loren 

Die kommenden Weintastings im Casa Nova:
• Skrei trifft kalabrische Weine - Kellerei de Luca (Freitag, 29.01.16)
• “Genießen wie die Dogen” - Kellerei Sandro de Bruno (Freitag, 12.02.16)
• Frühling auf Sizilien - Kellerei Gregorio de Gregorio (Freitag, 04.03.16) 


---
--- 

Skrei trifft kalabrische Weine. 
Der Winter hat sich gerade gemeldet und da passt ein winterliches Menü mit feinem Winter-Kabeljau (Skrei) gut als Aufgalopp unserer diesjährigen Weinproben. Und weil Fischgerichte in Kalabrien eine große Traditon haben, gibt es kalabrische Bio-Weine von de Luca dazu. 


Genießen wie die Dogen 
Sie wollten schon immer mal zum Karneval nach Venedig? Und dieses Jahr klappt es auch wieder nicht? Dann kommen Sie zu uns. Wir holen mit einem echt venezianischen Karnevalsmenü ein bischen vom besonderen Flair der Lagunenstadt nach Kassel. 

Frühling auf Sizilien 
Ob wir früh im März schon etwas Frühling bekommen, wissen wir nicht. Aber auf Sizilien hat er schon begonnen. Und deshalb holen wir ihn einfach schon mal direkt hierher. Das Gemüse wird frischer, die Weine auch. Genießen Sie ein frühlingshaftes Menü und passende Weine von Gregorio de Gregorio. 


Alle Details zu den Menüs und den Weinen sowie Anmeldeschluss und Preise finden Sie auf unserer Webseite:
Weinproben im Casa Nova - Januar-März 2016 

Ich freue mich auf Ihre Anmeldung und grüße herzlich aus dem Casa Nova. Klaus Reichenbach 

Anmeldung: per E-Mail an info@la-casanova.eu 
Telefonisch unter 0561 - 310 29 57 
Anmeldeschluss: immer 2 Tage vor der Veranstaltung.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Mach's noch einmal, Casa Nova!

Die Nachfrage war groß, der erste Termin am 16.10.15 etwas kurzfristig. Deshalb bieten wir die Weißweinprobe mit den Weinen von Sandro de Bruno am 20.11.2015 noch einmal an. Und damit natürlich auch unseren Kartonrabatt für alle, die beide Tastings buchen.

** Ganz in Rot – Kellerei Sandro de Bruno **
Freitag 30.10.2015, Beginn 19.00 Uhr

Die feinen Weißweine der Kellerei Sandro de Bruno aus dem Soavegebiet gibt es am 20.11.2015 noch einmal zu kosten.
Sandro de Bruno macht aber auch ganz fantastische Rotweine. Also widmen wir der Kellerei diese zweite Veranstaltung.
Das passende Herbst – Menü liefern wir gleich mit.
Außerdem lernen Sie einen Bio Espresso aus der Torrefazione Wecoffee kennen. Sogar die Verpackung ist biologisch abbaubar.
Zum Abschluss können Sie feinsten Balsamico von AcetoModena als Digestif genießen.
Anmeldungen nehmen wir noch bis zum 28.10.2015 entgegen.
Alles zu den Rotweinen, dem Menü, Anmeldung und Preisen lesen Sie hier:
https://www.la-casanova.eu/ganz-in-rot-kellerei-sandro-de-bruno-freitag-30-10-2015/

Und weil die Nachfrage so groß war:

** Ganz in Weiß – Kellerei Sandro de Bruno **
Freitag 20.11.2015, Beginn 19:00

Feine Weißweine der Kellerein Sandro de Bruno aus dem Soavegebiet. Eine Neuentdeckung frisch importiert und präsentiert.
Das passende Früh-herbstliche Menü liefern wir gleich mit.
Außerdem lernen Sie einen neuen Espresso aus der Torrefazione Mokasol kennen. Zum krönenden Abschluss schmecken Sie feinsten Balsamico aus Modena als Digestif.
Anmeldung für dieses Weißweintasting ist ab sofort bis spätestens 18.11.2015 möglich.
Alles über ganz besondere Weißweine, das Menü und einige weitere Verlockungen lesen Sie bitte hier:
https://www.la-casanova.eu/ganz-in-wei-kellerei-sandro-de-bruno-freitag-16-10-2015/

Bei Teilnahme an beiden Tastings gibt es beim Kauf eines Kartons mit 6 Flaschen Sandro de Bruno Weinen nach Wahl 5,00 € Rabatt.

Dienstag, 6. Oktober 2015

Ganz in Weiß - Kellerei Sandro de Bruno - Freitag 16.10.2015

Freitag 16.10.2015, Beginn 19:00

Feine Weißweine der Kellerein Sandro de Bruno aus dem Soavegebiet. Eine Neuentdeckung frisch importiert und präsentiert.
Das passende Früh-herbstliche Menü liefern wir gleich mit.
Außerdem lernen Sie einen neuen Espresso aus der Torrefazione Mokasol kennen. Zum krönenden Abschluss schmecken Sie feinsten Balsamico aus Modena als Digestif.


Die Weine und das Menü

  • Lessini Durello DOC Superiore Spumante - ein prickelnder und unvergesslicher Start.
    Zu diesem mit der Methodo Charmat ausgebauten Spumante reichen wir Rosmarin-Parmesan-Grissini und Feldsalat mit gebackenem Ziegenkäse und Feigen.
  • Prickelnd schön.
  • "Bianco fumo" - Sauvignon IGT Veneto - florale Noten, Zitrusfrüchte, Balsamico und zarte Salbeinoten.
    Unsere Piccola Pizza di patate bieten deftigen Pizzaspaß mit feinen Kräutern und Kartoffeln und bilden ein perfektes Duo mit diesem besonderen Sauvignon.
     
  • Colli Scaligeri Soave DOC - die Auszeichnung von Slow Wine als "Grande Vino" finden wir besonders erwähnenswert, zeigt sie doch auch den nachhaltigen Umgang mit dem Land und seinen Pflanzen.
    Dazu reichen wir Rigatoni mit gebratenem Kürbis, Salbei und knusprig ausgebackenem Pancetta. Slow Wine und Slow Food treffen sich.
  • SOAVE SUPERIORE DOCG “MONTE SAN PIERO” - der "Große Bruder", ausgebaut im kleinen Eichenfass.
    Wird Sie als Begleiter eines feinen Desserts überraschen.
    Semifreddo di caffè con amarettini al cioccolato. Halbgefrorenes cremiges Espressoeis, mit Schokolade überzogene Knusper-Amarettinis fordern den Superiore ein wenig heraus.


Piccola Pizza di patate

 

Feldsalat mit gebackenem Ziegenkäse und Feigen

Rigatoni mit gebratenem Kürbis, Salbei und knusprig ausgebackenem Pancetta
Semifreddo di caffè con amarettini al cioccolato


Das gibt es als Extra
Espresso aus dem Hause Mokasol. 100% Arabica in einer kräftigen Röstung die richtig Spaß macht.
Balsamico und Fruchtbalsamico aus Modena, löffelchenweise und in feinster Qualität. Gesund, magenfreundlich und vor allen Dingen: lecker!


Preis pro Person: 30,00 € (inkl. Mineralwasser)

Anmeldung:

per E-Mail an info@la-casanova.eu
Telefonisch unter 0561 - 310 29 57
Anmeldeschluss ist der 14. Oktober 2015

Hinweis:

Sandro de Bruno bringt nicht nur allerfeinste Weißweine in die Flasche. Die Roten aus dieser Kellerei fanden wir bei unserem Besuch ebenfalls so gut, dass wir gleich noch eine zweite Verkostung anbieten.
Ganz in Rot - Kellerei Sandro de Bruno
Datum, Menü und Weine in der nächsten Einladung in aller Kürze. Zwei Dinge seien schon jetzt verraten: dann probieren Sie einen Cabernet Sauvignon, der wie ein Amarone ausgebaut ist.
Und wer an beiden Veranstaltungen teilnimmt, erhält beim Kauf einer 6er Kiste de Bruno Weine 5,00 Euro Rabatt.

Freitag, 4. September 2015

Toscanischer Spätsommer - Casa Nova Weinprobe am 18.09.2015

Spätsommerliche Grüße aus der Küche und
feine Weine aus der Villa Le Vigne.


Das Menue
  • Crostini mit Olivencreme, eingelegten Kirschtomaten, Möhren-Chili-Creme, Zucchini- und Käsecreme
  • Kokos-Kürbis-Süppchen mit Ingwer
  • Weißer Parmesan-Risotto, Mangold-Puffer und Polpette mit Salbei
  • Panna cotta mit Honigpflaumem

Die Weine
  • Villa Le Vigne IGT 2010 - ein Blend aus Syrah und Sangiovese-Trauben, den wir zu den Crostini servieren
  • Il Selvaggio IGT 2013 - “Der Wilde” ist ein Weißwein, der aus Trebbiano, Chardonnay und Sauvignon, der das Süppchen ideal begleitet
  • Il Visconte IGT 2009 - Mit diesem großen Roten erneuern die Winzer der Villa Le Vigne nun eine große, alte Wein-Tradition. Wir finden, er ist der passende Begleiter zum Hauptgang.
  • Caposelvoli Chianti DOCG 2009 - Seine Düfte und Aromen erinnern an die sanften Hügel der Toskana. Er wird das geschmacklich intensive Dessert abrunden.

Details zu den Weinen finden Sie hier: Villa Le Vigne
Das besondere Angebot: 10 Prozent Rabatt und kostenlose Lieferung bei Kartonabnahme (min. 6 Flaschen) auf die o.a. Weine der Villa Le Vigne, nur an diesem Abend!

Unser Weinmenü genießen Sie im "Holzwurm", Tischbeinstr. 133/35, Kassel.
Beginn: 19.00 Uhr
Preis pro Person: 25,00 € (Menü inklusive Mineralwasser, Espresso, und Weinprobe)
Anmeldeschluß: Mittwoch, 16.09.2015
Anmelden per Mail: info@la-casanova.eu
Telefonisch: 0561-3102957</p>

Donnerstag, 27. August 2015

Risotto so weit das Auge reicht

Dritter Tag der Unternehmerreise PROGETTO EXPO-RT - NOVARA, MILANO 26 – 29 MAGGIO 2015

Reisfelder, so weit das Auge reicht und kein Ende in Sicht. Die köstlichsten aller Reissorten wachsen in der Gegend um Novara und Vercelli. Am dritten Tag unserer Reise konnten wir eine Riseria (also eine Reisfarm) besuchen.
Mit dem Bus ging's früh los, wir fuhren durch endlose Reisfelder. Auf manchen war grade frisch der Reis gepflanzt, sie standen unter Wasser, nur hier und da zeigten sich erste grüne Blattspitzen. Andere wieder waren ein Meer an jungem, zarten Grün, die Reispflanzen wogten wie ein Meer und zwischen dem Grün immer wieder das Blau des Wassers. Und es gab auch schon Felder, auf denen die Reispflanzen sicher einen halben Meter hoch standen.
Diese unterschiedlichen Reissorten werden hier angebaut:
  • Carnaroli und Carnaroli Integrale - ein Mittelkorn-Reis der Kategorie Superfino
    Carnaroli hat sehr kompakte Körner, groß und lang mit einer schlanken Perle seitlich in der Mitte. Die Farbe der Fruchtwand ist weiß, das Korn hat keine Rillen und wird in der Gegend um Biella und Vercelli am meisten angebaut.
    Dieser häufig auch als "König des Reises" bezeichnete Rundkornreis ist eine Kreuzung aus Vialone und Lencino aus dem Jahre 1945. Er bleibt in der Mitte lange "al dente" und dank der enthaltenen Stärke am Randkorn weich. In seiner bräunlichen, halbpolierten Qualität (Integrale) ist er reicher an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen.
  • Vialone Nano - ein Mittelkornreis, der für die Zubereitung von Risotto verwendet wird. Anbaugebiet ist Norditaliens Poebene. Heutzutage wird kommerziell vor allem die Sorte Vialone Nano (Zwerg-Vialone) angebaut.
  • Arborio - ein Mittelkornreis der Kategorie Superfino
    Wurde nach der piemontesischen Stadt Arborio benannt. In deren Umgebung liegen seine Hauptanbaugebiete. Er ist, wie Vialone und Carnaroli – besonders zur Zubereitung von Risotto geeignet.
    Wie diese beiden Sorten hat Arborio einen besonders hohen Gehalt an Amylose (einer Stärkeart). Er wird nur schwach poliert. Arborio ist unter den italienischen Reissorten die mit den größten Körnern. Die Form ist rundlicher als bei den anderen. Durch diese Eigenschaften bindet er die Kochflüssigkeit sämig, die Körner bleiben bissfest („al dente“). Unter den Risotto-Reissorten ist Arborio heute die verbreitetste.
  • Nero Venere - entsteht durch die Kreuzung von verschiedenen Sorten aus der Poebene und einer besonderen, antiken chinesischen Sorte, die ursprünglich nur für den Kaiser und andere Auserwählte der Verbotenen Stadt angebaut wurde. Sie galt als besonders köstlich und sehr nahrhaft. Ein Merkmal dieses ungewöhnlichen, proteinreichen und exotischen Reises ist seine natürliche schwarze Farbe. Die ist auf das schwärzlich gefärbte Perikarp, die äußerste Schicht des Korns, zurückzuführen. Diese besondere Farbe hängt auch damit zusammen, dass der Venere ein Vollkornreis ist.
  • Rosso Selvatico - der wilde rote Reis hat einen einzigartigen Geschmack und eine besondere Textur und und ist etwas ganz Besonderes. Das Innere des Kerns hat ein weißes Herz und schmeckt leicht süß.
Fast alle Farmen liegen mitten in ihren Ländereien und sind in der Regel über eine auf einem Damm gebaute Strasse zu erreichen. Die wir besucht haben, baut den Risotto komplett biologisch an. Die Felder werden mit Hilfe von Kühen bestellt, die auch mit dem Reisstroh oder Grün gefüttert werden und gleichzeitig mit ihren Exkrementen die Felder düngen. Aus der Milch der Kühe wird ein ausgezeichneter Parmesan, aber auch viele andere köstliche Käsesorten wie z.B. Gorgonzola, hergestellt.
Die von uns besuchte Tenuta Castello arbeitet komplett biologisch, sogar die für die Verarbeitung des geernteten Risotto genutzten Maschinen sind, so weit möglich, aus Holz, also nachwachsenden Rohstoffen.
Sie soll hier stellvertretend für viele große und kleine Farmen stehen, die alle ausgezeichntete Qualität produzieren. Zertifizierte Bio Risotti nehmen dabei einen immer größeren Stellenwert ein. Risotto zubereitet mit dem Reis aus diesem Anbaugebiet ist defintiv ein Genuss. Rezepte für feine, leicht nachkochbare Gerichte gibt's auch hier auf diesem Webblog.
Den Risotto der Tenuta Castello oder auch von der RISERIA CAPITTINI habe ich auf der Reise und auch danach ausgiebig getestet und probiert. Die Produkte beider Hersteller kann ich nur empfehlen. Aber bei der Fülle von kleinen und großen Farmen nenne ich sie natürlich nur als Beispiele. Ab Herbst können sie dann auch Risotto in unserem Webshop Casa Nova kaufen.

Die folgenden Bilder zeigen, das ein Besuch dieser Gegend einen besonderen Reiz hat:

Ohne Wasser kein Reis

Blick über die Reisfelder

Die Riseria aus der Ferne

Gleich sind wir da...






Aufmerksame Zuhörer/innen

Maschine zur Reissortierung

Blick in den "Maschinenraum"

Abfüllung

Ein "Reisgemälde"

Die italienischen Reissorten

Donnerstag, 16. Juli 2015

B2B Meetings im Castello di Desana - PROGETTO EXPO-RT - NOVARA, MILANO 26 – 29 MAGGIO 2015

Am zweiten Tag ging es mit dem Bus nach Desana, wo eine große Zahl ganz unterschiedlicher ProduzentInnen aus den Regionen Novara und Vercelli auf die Teilnehmer warteten.
Die Business Treffen fanden im alten Castello di Desana statt.


Für den Weg ins Schloss war tatsächlich ein roter Teppich ausgerollt und der Schlossherr Marco Vercellone nahm uns persönlich in Empfang. Durch den Park ging es dann in einen sehr schönen Seitenflügel, der für diese Veranstaltung optimal hergerichtet war.

Im Saal warteten an einzelnen Tischen die Hersteller von Nudeln, Risotto-Reis, Salami und Schinken, Käse, Süßigkeiten aller Art, Espresso-Kaffee, Wein und Grappa und noch vieles mehr. Die OrganisatorInnen hatten den Teilnehmern diesmal die freie Wahl gelassen. Keine festen Termine, sondern die freie Wahl, wo man und mit wem man Gespräche führt. Ich habe mit Pasta begonnen, weil es da im Vorfeld der Reise bereits einen Kontakt gab und mich dann anschließend einem bunten Staruß an Produkten gewidmet. Ein feiner Bio Espresso war dabei, zum Teil außergewöhnliche Weine, Schokolade, Panettone und andere süße Verführungen. Es war toll, sich ohne großen Zeitdruck mit den Herstellern auszutauschen, verschiedene Produkte zu probieren und dabei auch einiges kennenzulernen, was völlig neu war. Ob Lebensmittel oder Weine, es gab so manches, was ich zumindest bis dahin noch nicht probiert hatte.
Was man an den Gesprächstischen nicht probierte, konnte bei einem reich gedeckten Buffet nachgeholt werden. Das bot natürlich vor allem auch die Chance, Pasta und Risotto fertig zubereitet zu kosten. Die Küche des Gastgebers wurde genutzt, um aus den vielen Produkten ein umfangreiches Menü zuzubereiten. Dazu konnte man natürlich auch von den piemontesichen Weinen kosten. Das gefällt mir immer besonders gut. Ein guter Wein schmeckt doppelt gut, wenn wir ihn bei einem dazu passenden Menü kosten können und noch besser natürlich, wenn das alles auch noch in der Region stattfindet, wo all die Köstlichkeiten hergestellt werden.


Natürlich könnte ich jetzt im Detail zu jedem Produkt und Hersteller ins Detail gehen. Aber bei der großen Auswahl konnte ich leider nicht alles testen und ich möchte keinen der Produzenten bevorzugen oder benachteiligen, daher nur ein paar Zeilen zur Qualität insgesamt. Insgesamt bewegten sich die Produkte auf einem recht hohen Qualitätsniveau, natürlich gab es dabei, aich preislich abgestimmt, Unterschiede. Was mich, wie fast immer in Italien, auch hier beeindruckt hat, ist die große regionale Vielfalt, sind die vielen Produkte, die hier in einer Nische überleben können, weil die Kunden bereit sind, für gute Lebensmittel und guten Wein auch einen guten Preis zu bezahlen. Das hat mich auch hier iim Castello di Desana wieder sehr beeindruckt.


Nach dem Mittagessen gab es eine große Runde, in der wir auch hier vom Bürgernmeister über die Kammerpräsidenten bis hin zum Regierungspräsidenten begrüßt wurden. Natürlich, und auch zu Recht, wurde der Wunsch nach guten Geschäften mehr als einmal ausgesprochen.


Ich denke da schon ganz konkret drüber nach, einige Weine, Pasta, Risotto und eventuell auch Dolci stehen auf meiner Liste und sind vielleicht ab Herbst bei uns im Webshop Casa Nova erhältlich.
Einige Bilder von der Veranstaltung gibt es auf der Webseite des Castello.
Ein Blick lohnt sich auf alle Fälle, denn auch der Park und das eigentliche Schloss sind sehenswert. Mann kann dort übrigens auch übernachten. Und wenn Sie dorthin kommen fragen sie mal, ob Sie die Riseria besichtigen können. Das lohnt sich und die folgenden Bilder geben schon mal einen kleinen Vorgeschmack:
Strasse zur Riseria

Risotto braucht viel Wasser

Risotto so weit das Auge reicht

Die Felder mit dem jungen Reis sind beeindruckend groß

L'Azienda Agricola Tenuta Castello

Verarbeitung der Risotto Ernte

Sortiermaschine

Fast alle Maschinen sind weitgehend aus Holz

Abfüllanlage

Risotto als Bild

Die wichtigsten Reissorten